metalblog

  Startseite
  Archiv
  Primal Fear (The Gravedigger)
  KoЯn (DaSo)
  Daso's Lieblingsbands
  Dom's Lieblingsbands
  Iced Earth (Gecko)
  Ill Nino ( Masira)
  Gecko's Lieblingsbands
  Masira's Lieblingsbands
  Sir Auron's Lieblingsbands
  The Gravedigger's Lieblingsbands
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   #Musik.Extreme
   EMP
   Metal Blade (deutsch)
   Metal Blade (englisch)
   Nuclear Blast
   PC Powerplay Forum
   Screenfun Forum
   The Gravedigger's Blog
   Sir Auron's Blog
   Gecko's Blog
   Masira's Blog



http://myblog.de/metalblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Band m8's:
Jonathan Davis: Vocal und bagpipes(duddelsack)
James"Munky" Shaffer: guitar
David Silveria: Drums
Reginal "Fieldy" Arviziu: bass

deutsch Fan Page: www.Kornworld.de
offziele page: www.korn.com


Wie jeder andere auch, haben Korn mal klein begonnen. In den USA startete damals ihr selbstbetiteltes Debutalbum mit 1.000 units, das sich aufgrund einer immer schneller anwachsenden Fangemeinschaft auf Platinstatus hochkampf. "Follow The Leader", ihr drittes Album, gehörte dann bereits zu den wichtigsten Rock- Platten des letzten Jahres. Allein in Deutschland verkauften sie das Album 80.000mal ohne auf Tour gewesen zu sein!

Dabei geht die Identifikation der Fans inzwischen so weit, daß sie in Korn eine Art Ersatzreligion suchen - und finden. "Stell dir vor: Wir werden vergöttert! Ich kann dir nicht erklären, warum sich die Kids so für uns interessieren, aber es macht mir Angst", so Sänger Jonathan Davis. "Von daher versuche ich, es zu verdrängen. Das ist die einzige Möglichkeit, den Kopf frei zu halten und sich nicht in einen arroganten, großkotzigen Rockstar zu verwandeln."

Dabei besitzt die intensive Musik des Quintetts aus Bakersfield einen regelrechten Katharsis-Effekt: Das Eintauchen in eine Welt aus Schmerz, Kummer, Selbstzweifel und komprimierter Wut absorbiert alle Ängste und hinterlässt ein echtes Glücksgefühl. Eben eine Art musikalische Selbsttherapie, herbeigeführt durch die charismatische Power von messerscharfen Riffs, treibenden Drums und rabenschwarzen Synthie-Sounds.

"Unsere Musik ist das perfekte Medium, um sich den tagtäglichen Scheiß von der Seele zu schreien. Danach fühlst du dich einfach viel besser", so Jonathan über den positiven Effekt gebündelter Morbidit. Zudem kennen Korn nicht nur ein Tempo und eine Fahrtrichtung, sie glänzen auch durch unglaubliche Vielfalt. Mal sphärisch-verträumt ("4U"), dann geradezu frontal ("Falling Away From You"), und im nächsten Augenblick ungewohnt experimentell ("Hey Daddy") - die kompromisslose Härte der frühen 90er vereint sich mit der sinistren Eingängigkeit von 80er Bands wie Killing Joke, Sisters Of Mercy oder Joy Division. Ein subversiver Ansatz, der sie zu Lieblingen von MTV, Radio und Print hat werden lassen - vor allem in den USA. Da sind Korn inzwischen so groß, daß sie nicht nur ein Label (Elementree) leiten, sondern auch ihre eigene Tour: "Family Values", hochgradig besetzte Events (Primus, Limp Bizkit, Filter, etc.).

Wie Korn zu ihren Namen gekommen sind, das hört ihr hier am besten selbst.
Für alle, die der englischen Sprache nicht so mächtig sind, fasse ich das mal zusammen:
Jon war auf einer Party in Bakersfield und auf der Straße traf er auf zwei Typen, die sich darüber unterhielten, wie sie zusammen Sex hatten. Die einzelnen Details zu erwähnen, wäre nicht jugendfrei.





KoЯnography:
KoЯn
Erschienen: 11. Oktober 1994

01. Blind
02. Ball Tongue
03. Need To
04. Clown
05. Divine
06. Faget
07. Shoots and Ladders
08. Predictable
09. Fake
10. Lies
11. Helmet In The Bush
12. Daddy

Life Is Peachy
Erschienen: 15. Oktober 1996

01. Twist
02. Chi
03. Lost
04. Swallow
05. Porno Creep
06. Good God
07. Mr. Rogers
08. K@#Ø%
09. No Place To Hide
10. Wicked
11. A.D.I.D.A.S
12. Low Rider
13. Ass Itch
14. Kill You

Follow The Leader
Erschienen: 18. August 1998

13. It's On
14. Freak On A Leash
15. Got the Life
16. Dead Bodies Everywhere
17. Children of the Korn
18. B.B.K.
19. Pretty
20. All In The Family
21. Justin
22. Reclaim My Place
23. Seed
24. Cameltosis
25. My Gift To You

Issues
Erschienen: 16. November 1999

01. Dead
02. Falling Away From Me
03. Trash
04. 4 U
05. Beg For Me
06. Make Me Bad
07. It's Gonna Go Away
08. Wake Up
09. Am I Going Crazy?
10. Hey Daddy
11. Somebody Someone
12. No Way
13. Let's Get This Party Started
14. I Wish You Could Be Me
15. Counting
16. Dirty


Untouchables (Limited Edition Worldwide)
Erschienen: 10. Juni 2002

01. Here To Stay
02. Make Believe
03. Blame
04. Hollow Life
05. Bottled Up Inside
06. Thoughtless
07. Hating
08. One More Time
09. Alone I Break
10. Embrace
11. Beat It Upright
12. Wake Up Hate
13. I'm Hiding
14. No One's There


Take A Look In The Mirror
Erschienen: November 2003

01. Right Now
02. Break Some off
03. Countig on me
04. Here it come again
05. deep inside
06. Did my time
07. Hating
08. One More Time
09. Everything I've Know
10. Play me
11. Alive
12. Let's do this now
13. I'm done
14. Y'all want a single
15. When will this end


Greatist hits vol.1
Erschienen: 2004

01. Word Up !
02. Breaking the Wall part 1, 2, 3
03. Y'all want a single
04. Right now
05. Did my time
06. Alone I break
07. Here to stay
08. Trash
09. Somebody Someone
10. Make me bad
11. Falling away from me
12. Got the life
13. Freak on the leash
14. TWIST
15. A.D.I.D.A.S
16. clown
17.Shoots and ladders
18. blind
19. Freak on the leash (Dante Ross mix)


See You in the other side
Erschienen: November 2005

01. Twisted transistor
02. Politics
03. Hypocrites
04. Souvenir
05. 10 or a 2 way
06. throw me away
07. love song
08. open up
09. Coming undown
10. Getting off
11. Liar
12. For no one
13. seen it all
14. Tearjerker



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung